single.php
Diese 4 Dinge ändern sich in 2020
Foto:TAM- Berlin

Diese 4 Dinge ändern sich

Das neue Jahr ist schon fast einen Monat alt und bisher ist es ganz anders gelaufen als die Jahre davor, weil ich neben meinem Tagesgeschäft meine Trainerausbildung bei der TAM und meinen Onlinemarketingkurs begonnen habe. In beiden Ausbildungen habe ich schon in so kurzer Zeit viel aktuelles Wissen vermittelt bekommen.

Neue Ideen, andere Trainingsformate, viele Herausforderungen sowie viele Überraschungen werden dieses Jahr auf mich zukommen, – das ist sicher! Auf jeden Fall weiß ich, dass mich all diese Dinge weiterbringen  und unternehmerisch  und  geschäftlich in eine ganz andere Ebene heben werden. Schon jetzt sehe ich  Vieles aus einem anderen Blickwinkel, und freue mich auf neue Kooperationen, Firmen, Institute und viele KundenInnen etc..

1.Meine Ausbildung zur Businesstrainerin bei der TAM Akademie

Seit längerem überlege ich, mich auf dem Gebiet des Trainers weiterzubilden. Im  vergangenen Jahr habe ich mich mit den Inhalten einer solchen Ausbildung auseinandergesetzt. Ich hatte das Ziel, in 2020 meine Ausbildung zu beginnen. Von all den Akademien, an denen ich  mich zur Trainerin hätte ausbilden lassen können, hat mich die TAM am meisten überzeugt. Dort wird Wissen mit Spaß praktisch vermittelt wird. Darüber hinaus stehen Erfolgskontrolle und Trainingstransfer eines Trainerkonzeptes ganz weit oben.

Viel Erfahrung  wie ich Seminare, Workshops und interaktive Vorträge halte habe ich mir in den vergangen Jahren erworben. Außerdem bin ich sehr oft mit Teilnehmern mit unterschiedlichem Ausbildungshintergrund und unterschiedlicher sozialer Herkunft in Berührung  gekommen. Somit möchte ich das angeeignete Wissen meinen zukünftigen Kunden zur Verfügung stellen. Somit wird das Training noch attraktiver und nachhaltiger sein.

So möchte ich weiterhin nicht nur mit  Erfolg- sondern auch  mit Spaß mit  meinen Kunden  arbeiten..

Hier werde ich mich noch weiter in die unterschiedlichen Persönlichkeitstypen  einarbeiten und mein Wissen noch differenzierter in meinen Workshops, Trainings und Seminaren einsetzen.

Was erwarte ich mir noch aus der Trainerausbildung?

Ich möchte die  aktuellsten Kommunikationsmethoden, z. Bsp. den Podcast erlernen.

So können Kunden mein vermitteltes Wissen und meine Informationen einfacher aufnehmen.

Darüber hinaus werde ich erfahren, in welcher Situation ein Rollenspiel oder die Arbeit in Gruppen zielführend ist. Ich weiß genau, wann ich eher als Mediator oder eher als Moderator tätig sein werde. Lange Rede kurzer Sinn: Ich will das optimale Tool herauszusuchen, um den TeilnehmernInnen die optimale Wissensvermittlung zu garantieren und somit die größte Nachhaltigkeit.

Darüber hinaus möchte ich lernen, wie ich meine Trainings noch weiter und besser in Unternehmensprozesse einordnen kann. So verspreche ich mir hiervon eine höhere Kundenzufriedenheit und somit Folgeaufträge. Mit dem neuesten Wissen werde ich  mich zu gegebener Zeit auf dem Markt als Trainerin positionieren. Wie das im Detail aussieht, steht noch in den Sternen.

2. Ausbildung im Onlinemarketing bei Sympatexter

Seit vielen Jahren nutze ich- genau wie meine Kundinnen das Internet als Informations- und Wissensquelle. Gern möchte ich Frauen, die sich mit dem Thema Schönheit, Image, Außenwirkung beschäftigen hierüber erreichen, mit Ihnen mein Wissen teilen und Sie zu gegebener Zeit als meine Kundinnen gewinnen.  So bin ich durch eine Empfehlung von Karina Schuh, Fotografin, auf diese Akademie aufmerksam geworden. Sie hatte selbst vergangenes Jahr die Ausbildung hier absolviert und war mehr als begeistert.

Was erwarte ich mir in dieser Ausbildung? Ich  möchte das Handwerkszeug erlernen und eine Strategie, die mir eine professionelle Ansprache meiner Interessenten im Internet ermöglicht.

3. Reduzierung meines Portfolios auf Seminare, Trainings,Workshops und Vorträge

Unter dem Motto „ klein aber fein“ werde ich meine geschäftliche Tätigkeit noch weiter auf Veranstaltungen für Firmen, Institute, Kliniken, Selbsthilfegruppen, sowie Verbände fokussieren. Der Bereich der Endverbraucher soll in der Hinsicht ausgebaut werden, das ich mehr Farb,- Stil ,- und Make-up beratungen als Gruppenberatungen anbiete. Meine andere Zeit ist dem Marketing, der Konzeption und meinem Kosmetikvertrieb gewidmet.

4. Website

In den folgenden Monaten werde ich auf meiner Website www.schneller-schoen.eu  die  Startseite überarbeiten und eine neu Angebotsseite erstellen.  Den aktuellen Stand, sowie meine Angebote gebe ich in meinen wöchentlichen Blogs immer wieder bekannt.